Ergotherapie in der Pädiatrie

Informationen zu Ergotherapie & Pädiatrie (Methoden, Behandlung, Ziele)

Die pädiatrische Ergotherapie eignet sich für die Behandlung von Kindern aller Altersstufen, bei denen bestimmte Auffälligkeiten diagnostiziert werden wie beispielsweise eine Entwicklungsverzögerung. Folgende Behandlungsmethoden werden in der Ergotherapie in der Pädiatrie eingesetzt: Gestalttherapie, sensorische Integrationstherapie, Therapie nach Frostig und Affolter, Feldenkrais, Spieltherapie sowie Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining. Unsere Ergotherapeutin übernimmt außerdem die gezielte Elternberatung. Zugunsten des Behandlungserfolges tauscht sie sich darüber hinaus mit Erziehern, Lehrern, Ärzten und anderen involvierten Therapeuten aus.

 

Behandlungsfelder der Ergotherapie in der Pädiatrie

  • angeborene oder früh erworbene Störungen der Motorik und Koordination
  • Entwicklungsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Koordinationsstörungen bei Grob- und Feinmotorik
  • Grafomotorik
  • mangelnde Handlungs- und Bewegungsplanung
  • Sprachstörungen
  • Lese- und Rechtschreibstörungen
  • Rechenschwäche
  • Konzentrations- und Lernschwierigkeiten
  • Hyperaktivität (ADS/ADHS)
  • Verhaltensstörungen (zum Beispiel Aggressivität)
  • psychische Erkrankungen
  • körperliche und geistige Behinderungen
  • Autismus

 

Behandlungsziele der Ergotherapie in der Pädiatrie

  • Entwicklung oder Verbesserung der Motorik und Koordination
  • Entwicklung oder Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Ausgleich von Entwicklungsverzögerungen durch Frühförderung
  • Verbesserung der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten
  • Verbesserung der Fähigkeit des Rechnens
  • Verbesserung der Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit
  • Abschwächung der Hyperaktivität
  • Abbau von Verhaltensstörungen
  • Unterstützung bei körperlichen und geistigen Behinderungen