Ergorherapie in der Neurologie

Informationen zu Ergotherapie & Neurologie (Methoden, Behandlung, Ziele)

Bei neurologischen Erkrankungen trägt Ergotherapie dazu bei, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Die ergotherapeutische Behandlung umfasst Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark). Zu den Behandlungsmethoden der Ergotherapie in der Neurologie gehören Therapie nach PNF, Perfetti, Affolter und Johnstone sowie Hirnleistungstraining (HLT), das als neuropsychologisch orientierte Behandlung angelegt ist. Ein HLT dient der gezielten Therapie von krankheitsbedingten Störungen der neuropsychololgischen Hirnfunktionen. Insbesondere bei kognitiven Einschränkungen und daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen lässt sich mit HLT ein deutlicher Fortschritt erzielen. Unsere erfahrene Ergotherapeutin passt die Therapie zugunsten des Behandlungserfolges individuell an die Krankengeschichte jedes Patienten an.

 

Behandlungsfelder der Ergotherapie in der Neurologie

  • Polyneuropathie
  • Schädel-Hirn-Verletzungen (zum Beispiel nach einem Unfall)
  • Apoplexie (Schlaganfall)
  • Rückenmarksverletzungen (Querschnittslähmung)
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Ataxien

 

Behandlungsziele  der Ergotherapie in der Neurologie

  • Verbesserung und Erhaltung kognitiver Funktionen wie Merkfähigkeit, Konzentration, Aufmerksamkeit, Orientierung, Handlungsplanung und Problemlösung
  • Erreichen der Grundarbeitsfähigkeiten
  • Verbesserung oder Erlangung eigenständiger Lebensführung, eventuell unter Berücksichtigung technischer Hilfsmittel
  • Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen